Bewertung:
SchwachSuper 

Solar-Lade-Regler (Solarregler)


Theoretisch könnte man ein Solarmodul zur Sonne ausrichten und daran direkt seine Bordbatterie oder andere Verbraucher anschließen. Aber dann wären auch mit Sicherheit unsere Bordbatterie oder die angeschlossenen Verbraucher schnell zerstört. Denn unser Solarmodul mit 18V Nennspannung liefert je nach Lichteinfall 0-22 Volt. Deshalb brauchen wir jemanden, der den Ladezustand unsere Bordbatterie genau kennt und dafür sorgt, dass diese immer optimal geladen wird. Das ist unser Laderegler.

 

Shunt-Regler oder MPP-Regler (Maximum-Power-Point-Regle)

Wer nach einem passenden Solar-Lade-Regler sucht wird schnell merken, dass diese in zwei Kategorien unterteilt werden. Es werden so genannte Shunt-Regler und MPP Regler angeboten. Die sogenannten Maximum-Power-Point-Regler (MPP Ladereglern) werden oftmals mit dem Versprechen „holen Sie 30% mehr aus ihre Solaranlage“ beworben. Das stimmt so leider nicht. Das ganze Thema Solar-Lade-Regler wir meistens vollkommen überbewertet. Für kleine 200 Watt Solaranlagen auf Wohnmobildächern lohnt in der Regel kein MPP Regler. Und wer unbedingt einen Maximum-Power-Point-Regler haben möchte sollte dann auch Module mit einer Nennspannung von 36V oder mehr benutzen. Ich habe mich für einen Shunt-Regler entschieden, da dieser zuverlässig seine Aufgabe erledigt. Wichtig ist, dass der Laderegler zur verbauten Batterie passt. Nicht alle Regler können so eingestellt werden das sie Blei, Gel oder AGM Batterie richtig laden. Des Weiteren sollte man den Regler nicht überfordern. Achten Sie auf den Modul- und Laststrom für den der Solar-Lade-Regler ausgelegt ist. Wenn Ihre Solaranlage einen Strom von 10 Ampere produzieren kann dann würde ich einen Solarregler wählen der 15A bis 20A verträgt. Wenn man die einzelnen Laderegler mit einander vergleicht stellt man fest, dass alle die Grundfunktionen beherrschen.

Steca PR 10 20 30
Die PR Solar-Regler Serie von Steca gibt es von 10 Ampere (Steca PR 10) bis hin zum 30 Ampere Regler (Steca PR 30) Über das beleuchtet Display bekommt man alle Anlagen Informationen
Steca Solaris PRS
Steca biete auch in der einfachen PRS Serie Laderegler für Solaranlagen von 10 Ampere bis 30 Ampere. Der Ladezustand wird über mehrer LEDs angezeigt.
Solar-Laderegler IVT SC 20
IVT bietet diese Solarregler mit Display "SCD" und ohne "SC" für Solaranlagen bis zu 30 Ampere an. Für die SCD Serie hat IVT auch eine Software zur Datenauswertung im Program.

Abschreckend fand ich dem hohen Eigenstromverbrauch bei der Steca PR Serie. 12,5 mA das entspricht fast 3 Watt pro Tag. Ob man einen externen Temperatursensor oder ein AES Signal für den Kühlschrank braucht hängt von den persönlichen Anforderungen ab. Wer keine Möglichkeit hat den Regler so anzuschließen das sowohl die Bord- wie auch die Fahrzeugbatterie geladen wird, für den dürfte der zweite Ladeausgang des Votronic Reglers interessant sein. Aber das kann man auch anders lösen.

Votronic Solar-Laderegler SR 300 Duo Dig.

 

Vergleich diverser Laderegler

 

Steca Solarix

PRS 1010, PRS1515,
PRS 2020,
PRS 3030

Steca PR CLASSIC

PR 1010
PR 1515
PR 2020
PR 3030

Votronic

SR 300 Duo Dig

Westech

VS2024N

 

IVT

SC 10A
SC 20A
SC 30A

 

 

 

 

 

 

 

Systemspannung

 

12V /24V

12 / 24

12V

12V / 24V

12V / 24V

Eigenverbrauch

 

< 4 mA

12,5 mA

0,003 A

<0,02A

k.A.

Tiefentladeschutz

 

ja

JA

ja

ja

ja

Überladeschutz

 

ja

ja

ja

ja

ja

Leerlaufschutz ohne Batterie

 

ja

ja

k.A.

k.A.

k.A.

Rückstromschutz bei Nacht

 

ja

ja

ja

ja

ja

Ladekennlinie

 

 

UL

IUoU

IUoU

k.A.

Bordnetzfilter

 

k.A

k.A

ja

k.A

k.A

Batterietyp einstellbar

 

k.A.

Säure , Gel

Säure, Gel, AGM

Säure, Gel, AGM

Säure

Anzahl Ladeausgänge

 

1

1

2

1

1

Anschluss Temperatur-Sensor

 

Nein

Ja

ja

ja

nein

Anschluss für Solaranzeige/-Monitor/-Computer

 

Nein

Nein

ja

nein

nein

Schaltausgang AES

 

Nein

nein

ja

nein

nein

Ausgang für EBL-Anzeige

 

Nein

nein

ja

nein

nein

Integrierter Datenlogger

 

Nein

Ja

nein

nein

nein

RS 232 Anschluss

 

Nein

Nein

Nein

Nein

ja

 

 

Weiter lesen mit:

Zurück zu:

Kommentare   

Ulrich
0 # Ulrich 2013-09-02 08:51
Moin,
habe mit viel Interesse gelesen, weil ich mir eine Solaranlage nachträglich auf mein Womo installieren werde.
Frage zum Steca PR 1515 12V Solarladeregler:
Wenn ich auf dem Platz 220 V anschließe, laden dann beide Stromquellen oder nur eine und ggf. welche? Wann schaltet der Steca ab?
Danke für die Antwort!
Herzliche Grüße
Hans-Joachim
B Lange
+1 # B Lange 2013-09-02 18:31
Moin Hans-Joachim,
ich denke mal du wirst den Laderegler (egal welcher Hersteller) so wie auf der Skizze also parallel zu deinem 230V Ladegerät anschließen.


Du brauchst dir dann keine Gedanken machen. Es wird immer der "Stärkere" Laden. Also wenn dein 230V Ladegerät 15 A laden würde (das hängt vom Ladezustand deiner Batterie ab) und die Sonnenenergie 8 Ampere liefern würde dann würde die Batterie mit 15 Ampere geladen. Oder umgedreht wenn dein Ladegerät nur 6 A aber die Photovoltaikanl age 10 A produziert dann wird die Batterie mit 10A geladen.
Habe ich deine Frage beantwortet?
Wenn nein dann solltest du dich noch mal melden.
Torsten
-2 # Torsten 2014-09-02 09:10
Hmm, warum sollten die sich nicht addieren??
B Lange
-2 # B Lange 2014-09-03 18:21
Hallo Torsten,
das liegt daran das die Regler i.d.R. Kennlinen gesteuert sind.
Diese Regelungstechni k funktioniert wunderbar solange die Batterie aus einer Energiequelle geladen wird. Angenommen der Solar-Regler lädt die Batterie mit einer Ladespannung von 13,8 Volt. Jetzt kommt der Generator (Lima)dazu. Er lädt aber z.B. mit 14,2 Volt. Jetzt liegt an der Batterie eine Spannung von 14,2 Volt an. Für den Solar-Laderegle r ist die Batterie bei 14,2 Volt aber schon voll. Also regelt er herunter. Weil die meisten es nicht glauben wolle habe ich mal ein Video dazu gedreht. Das werde ich bei Gelegenheit hoch laden.
Grüße

You have no rights to post comments

   
© FamilyLange Alle Rechte vorbehalten. www.familylange.de