Bewertung:
SchwachSuper 

Auswahl und Unterschiede der Solarmodule


Hier hat man die Qual der Wahl. Nicht nur dass es unzählige Anbieter aber nur wenige Hersteller gibt, nein auch kommt schnell die Frage auf: Was soll es denn sein? Mono-, oder Polykristallin oder doch lieber CIS-Module? Sicher gibt es Unterschiede doch sind diese meiner Meinung nach zu vernachlässigen. Ob ein Modultyp nun 10% mehr leistet oder nicht spielt bei einer Insellösung auf dem Wohnmobildach eine untergeordnete Rolle.

Da sollte man lieber für eine optimale Ausrichtung sorgen. Damit kann man schnell den Ertrag um 50% und mehr erhöhen.
Für Reisemobile mit 12 V Batteriespannung sind Solarmodule mit einer Nennspannung von ca. 18 Volt die richtige Wahl. Bei Wohnmobilen mit 24V Batteriespannung nimmt man dann entweder zwei Module mit 18 V oder eins mit 36 Volt bzw. 48 Volt. Wichtig ist, dass die Nennspannung der Module höher ist als die Ladeschlussspannung der zu ladenden Batterie. Der nachgeschaltete Laderegler sorgt dann dafür, dass die Batterie mit der entsprechenden Spannung geladen wird.

Weiter lesen mit:

Zurück zu:

You have no rights to post comments

   
© FamilyLange Alle Rechte vorbehalten. www.familylange.de