Bewertung:
SchwachSuper 
Wandern zum Muddusfallet

Wandern im Muddus Nationalpark zum Muddusfallet (Muddus Wasserfall)

Heute steht Wandern auf dem Programm. Wir machen uns auf Richtung Muddus Nationalpark. Vom Rastplatz am Vaikijaure See fahren wir ca. 21 km Richtung Porjus / Gällivare. Wenn man auf der großen Brücke den Lule Älv überquert sieht man auch schon das Ligga Kraftwerk. Wir verlassen die E45 und folgen den Hinweisschild Ligga Kraftverk /  Muddusnationalpark. Die Strasse führt hinunter zum Fluss und vorbei am Kraftwerk. Ab hier sind es dann noch ca. 10 km Schotterpiste bis zu unserem Ziel den Parkplatz Skaite.

Wandern in Welterbe Laponia.

Am Parkplatz Skaite beginnen wir unsere Wanderung zum Muddusfallet. Die ersten Kilometer können wir allerdings nur unter Vollschutz (Moskitonetz u. Mückendichte Kleidung) absolvieren. Ziemlich sumpfige Gegend. Aber das wussten wir und haben uns entsprechend darauf eingestellt. Nach ein paar hundert Metern Bohlenweg kommt man auf dem eigentlichen Rastplatz mit Bänken, Brunnen, Trockenklo und natürlich auch einer Feuerstelle.



Von hier aus kann man den ca. 50km langen sehr interessanten Rundweg wandern. Allerdings sollte man dafür schon zwei Tage einplanen. Wir entscheiden uns für den kurzen ca. 7 km Weg zum Wasserfall. Dafür folgen wir der Beschilderung Muddusfallet. Wir durchqueren einen imposanten Urwald mit einer ganz besonderen Atmosphäre. Irgendwie hat man zwischendurch den Eindruck, dass man beobachtet wird aber außer uns ist niemand zu sehen. Es gibt ja viel zu sehen, vielleicht ein Bär, oder besser auch nicht ? Auch wenn hier im Muddus National Park sehr viele Bären leben ist die Chance auf einen Braunbären zu treffen sehr gering. Das gleiche gilt auch für die anderen seltenen Tiere wie Luchs, Wolf und Vielfraß. Dafür sahen wir viele interessierte Vögel  und die sehr scheuen Waldhühner.  Ca. ¼ Stunde vor dem Muddusfallet trifft man auf einen kleineren Wasserfall, den Askasfallet. Das ist aber noch nicht der Muddus Wasserfall.



Wir sind immer noch alleine im Wald unterwegs, es ist sehr still und von weitem hören wir jetzt den Wasserfall. Das Rauschen wird lauter und man muss ihn schon durch die Bäume suchen aber dann ist es doch immer wieder beeindruckend. Muddusfallet ist schon gewaltiger und sehr laut, obwohl er von diesem Aussichtspunkt sogar recht weit entfernt ist. Man kann es immer schwer beschreiben, am Besten ihr wandert selbst hin. Am Muddusfallet sind mehrere Aussichtspunkt mit Feuerstelle und Trocken Klo. Wer Lust und Zeit hat kann vom Muddusfallet noch weiter Richtung Norden wandern. Dann erreicht man nach ca. 9 km den See Muddusluobbal. Jetzt befindet man sich an der Grenze zum Vogelschutzgebiet. Hier steht ein Beobachtungsturm und zum übernachten gibt es eine Hütte mit 9 Betten. Wir wandern vom Wasserfall fast die gleiche Strecke zurück. Wer unseren GPS WanderTrack benötigt sollte sich per E-Mail melden.



Für die Gesamtstrecke von ca. 14 km sollte man 4 Stunden einplanen. Auch wenn der Wanderweg ausgeschildert ist empfehle ich eine Wanderkarte bzw. GPS Gerät. Zurück am WOMO nehmen wir Kurs auf Porjus.

Info Muddus Nationalpark

Der Muddus-Nationalpark ist knapp 50 000 ha groß und gehört zum Laponia Welt und Natur- Kulturerbe. Die Hälfte des Nationalparks ist Waldgebiet, die andere Hälfte besteht aus einer See- und Moorlandschaft. Geografisch liegt der Nationalpark östlich von der Stadt Porjus. Oder etwas grober, rund 180 km südlich der Eisenerzstadt Kiruna bzw. 25 km nördlich von Jokkmokk im schwedischen Lappland. Die Zufahrt ist auch mit großen Wohnmobil unproblematisch. Von der E45 / zweigt am Ligga Kraftwerk die Strasse zum Parkplatz Skaite ab. Einige Teile des Parks sind von März bis Juli gesperrt. Die 100 Meter tiefe „Moskoskorsu" Schlucht so wie der 42 Meter hohe "Muddusfall" Wasserfall sind aber das ganze Jahr über zugänglich. Hunde sind im Muddus und in vielen anderen Nationalparks verboten. Ausnahme ist die Zeit vom 01.Januar bis 30. April. In dieser Zeit dürfen angeleinte Hunde mitgebracht werden.Ansonsten sollte man die Regeln für das Verhalten im Nationalpark beachten. Im Muddus gibt es viele Bären, Luchse und Vielfraße. Es ist aber sehr unwahrscheinlich eines dieser Tiere zu sehen. Die Chance ein Rentiere oder Elche zu sehen ist schon größer. Daneben gibt es eine Vielzahl von Vogelarten und in den Moor- und Sumpfgebieten wachsen viele seltene Pflanzen. Der Muddus ist ein Urwald. Das heißt hier gibt es (fast) keinen Eingriff durch den Menschen.

 

ÜbernachtungsTipps

Parkplatz Skaite im Muddus Nationalpark Direkt im Nationalpark. Skaite ist der Südliche Parkplatz des Muddus.  Von hier aus startet man mit der Wanderung zum Moskoskorsu" Schluch oder Muddusfall". Trocken Klo, Feuerstelle Brunnen, Picknickbänke, Info-Tafel. in der nähe. GPS: N 66.771111 E 20.110389

Vaikijaure See : Auf einem Parkplatz am Vaikijaure See. Großzügiges Gelände mit Bademöglichkeit bzw. Bootfahren, aber kein Steg und keine Slip Möglichkeit. Infotafeln über Laponia. Kein Wasser, Strom, Toilette.
GPS: N 66.643001, E 19.824484




Weiterlesen mit: Tourübersicht

Kommentare   

Berndel
+1 # Berndel 2014-12-29 14:17
Saaaagenhaft, diese perfekte und wirklich aussagekräftige Beschreibung. Besser geht's es wirklich nicht!

You have no rights to post comments

   
© FamilyLange Alle Rechte vorbehalten. www.familylange.de