Bewertung:
SchwachSuper 
Bilck auf dem Pieteaelven bei Moskosel

Wir verlassen den Vildmarksvägen (Wildnisstrasse) und fahren mit dem Wohnmobil Richtung Jokkmokk zum nördlichen Polarkreis.

Heute führt uns unsere Wohnmobiltour weiter Richtung Jokkmokk. Da es recht stark regnet, entscheiden wir uns „Kilometer zu machen“.  Wir sind gerade 22 km von den Trappstegsforsen entfernt und hätten schon wieder einen Grund einen kleinen Abstecher vom Vildmarksvägen zu fahren. Kurz vor dem Ort Stalon kann man links in die Strasse zu dem Stalonberget. (Stalonberg) abbiegen. Wer rechts abbiegt findet eine ruhige Übernachtungsmöglichkeit für ca. 3 Wohnmobile, direkt am Zulauf des Malgomay-See. Wer aber links abbiegt und den Schild „Stalonberget Utsikt“ 2 km folgt, gelangt am Ende der Serpentinenstrasse zu einer Landebahn auf dem Berggipfel. Von hier oben hat man bei schönen Wetter eine faszinierende Aussicht über die Seelandschaft Lapplands und sieht selbst im Sommer die Schnee bedeckten Bergen in der Ferne.

Stalonberg:: Abzweigung zur Serpentinenstrasse

Leider regnet es heute stark, somit setzen wir unsere Fahrt fort und erreichen nach ca. 70 km die Stadt Vilhelmina. Bei diesem regnerischen Wetter konnten wir der Stadt Vilhelmina nicht viel abgewinnen. Wir nutzten den Stopp, um uns mit Lebensmittel einzudecken und fahren dann mit den Inlandsvägen gleich weiter Richtung Polarkreis.

Zur besseren Orientierung habe ich unsere Route auf dem Vildmarksvägen und dem Inlandsvägen noch mal in einer kleinen Videokarte festgehalten.



Storuman und der Wildling


Der Wildings in Storuman

Wenn man von Vilhelmina den Inlandsvägen (E45) Richtung Norden fährt erreicht man nach  ca. 60 km den kleinen Ort Storuman. Hier steht die 7 Meter große hölzerne Skulptur des Wildlings auch Vildmannen (Wildmann) genannt. Der Wildling ist ein altes Fabelwesen, das schon in der Antike in ganz Europa bekannt war. Wie der Wildling nach Skandinavien kam ist nicht eindeutig. Er soll die unbändige Kraft der Bewohner Lapplands symbolisieren. In Storuman feiert man immer am ersten Sonntag nach Mittsommer den Tag des Wildlings. Dann wird auch der Wilding des Jahres gekrönt.



Über Sorsele nach Moskosel


Nach weiteren 70 km sind wir in Sorsele. Auf dem Parkplatz an der Touristinformation machen wir eine Pause und besuchen das kleine Museum der Inlandsbana. Doch schon bald geht die Fahrt Richtung Polarkreis weiter und wir verlassen die Provinz Västerbotten. Der Inlandsvägen E45 schlängelt sich nicht endend durchs Land. Hin und wieder kreuzen Rentiere die Strasse und durch die kleinen Birkenwälder sehen wir immer wieder die Strecke der Inlandsbana. Nach weiteren 125 km erreichen wir auch endlich den Rastplatz in Moskosel am Piteaelven. Wir sind jetzt in der Provinz Norrbotton. Der Rastplatz Ljusselforsen /  Moskosel hat die komplette Infrastruktur für Wohnmobile. Ver- und Entsorgung, alles vorhanden. Auch wenn die Nächte nicht mehr dunkel werden entscheiden wir uns, nicht mehr die 100 km bis Jokkmokk zu fahren. Wir wollen hier übernachten und dann morgen den Polarkreis überqueren. Zu später Stunde kommt auf dem "Fricamping Pite Älv" ein schwedisches Wohnmobil. Parkt elegant neben der kleinen Grünfläche und baut dort auf dem Rasen ein kleines Gehege auf. Nach kurzer Zeit konnte wir auch sehen wer dort übernachten darf.


  
Da hier auf der E45 nur sehr wenige Fahrzeuge fahren sollte es eine ruhige Nacht werden.
Warum es für uns keine ruhige Nacht wurde steht im nächsten Bericht.
  




Infos zu Stalonberget

Stalonberget ist der Berg bei der Ortschaft Stalon. Vom Stekenjokk kommend liegt Stalon ca. 5 km vor den Trappstegforsen. Der Ort Stalon ist kein besonders sehenswerter Ort im südlichen Lappland. Faszinierender ist der zu Stalon gehörende Berg, der Stalonberget. Wenn man der Beschilderung Utsikt folgt, fährt man an dem Wasserkraftwerk vorbei. Das Wasserkraftwerk wurde zwischen den Seen Malgomaj und Kultsjön am Fluss Ångermanälven um 1960 erbaut. Wenn man jetzt diese Strasse weiter fährt
gelangt man über Serpentinen auf das Berg Plateau. Erstaunt wird man feststellen, dass es hier oben eine Flugzeuglandebahn gibt. Aber ich denke, viel schöner und interessanter als die Landebahn ist die wunderschöne Fernsicht über das südliche Lappland.

Infos zum Ort Storuman:

Storuman (südliches Lappland) hatte 1912 nur ca. 40 Einwohner. Durch den Bau der vielen Wasserkraftwerke im südlichen Lappland und der Inlandsbana entwickelte sich der Ort Storuman. Sehenswert soll die Bibliothek sein. Wir haben uns die Bibliothek nur von außen angesehen. Das Gebäude ist ein schönes altes Eisenbahnhaus. Am letzten Juni Wochenende findet jedes Jahr ein Stadtfest die Storumandagarna ( Storuman Tage) mit vielen lokalen Künstler,  Flohmärkte, Tanz und Musik statt. Dort kann man auch live erleben wie die Schweden mit der Kettensäge Holzskulptur herstellen. Der Höhepunkt muss wohl das Motorschlitten-Rennen ohne Schnee sein.
Wer also Ende Juni in der nähe von Storuman ist sollte die Storumandagarna besuchen.

Info zu Sorsele
Sorsele ist ein kleiner Ort der direkt am Inlandsvägn E45 und am Fluss Vindelälven liegt. Der Vindelälven ist einer der wenigen nicht regulierten Flüße Schwedens und ein tolles Angelrevier. Wer auf der E45 Richtung Norden fährt sieht auf der rechten Seite den kleinen Bahnhof der Inlandsbana. Hier ist auch die Touristinformation von Sorsele und das Inlandsbana- Museum, dass 100 Jahre Bahngeschichte zeigt untergebracht. Auf dem großzügigen Parkplatz ist auch für Wohnmobile genug Platz. In ca. 15 km Entfernung liegt das Naturschutzgebiet Gimegoults. GPS: 65.582025,17.766243  Gimegoults  ist ein tolles Wandergebiet.
Wer länger bleiben möchte, Sorsele hat auch einen Campingplatz.

ÜbernachtungsTipps

Stalonberget Übernachten in luftiger Höhe neben an der Landebahn. Anfahrt über die Serpentinen auf das Berg Plateau. Bei gutem Wetter hat man von hier oben eine gute Fernsicht über das südliche Lappland.
GPS: N 64.950611, E 15.826575

Sorsele: Auf dem Parkplatz neben dem Touristenbüro von Sorsele steht ein Toilettenhaus mit WC und Wickeltisch. Chemie Toiletten Entsorgung ist hier nicht möglich. Frischwasser Zapfstelle befindet sich an der Außenseite des Toilettenhaus. GPS: 
Campingplatz Sorsele: Gepflegter Platz am Ufer des Vindelälven. Camper sollten in Besitz des Camping Key Europe sein. GPS: 65.53694, 17.53056 HomePage des CP: http://lapplandskatan.nu/

Moskosel Ljusselforsen:  Der Rastplatz Ljusselforsen / Moskosel liegt direkt am am Piteaelven. Er biete Platz für ca. 15 Wohnmobile / Wohnwagen. Auf dem Rastplatz ist ein Toilettenhaus mit WC, Chemie-Toiletten Entsorgung, Frischwasser Zapfstelle. GPS N 65.95162,  E 19.52083


Weiterlesen mit: Tourübersicht

 

 

You have no rights to post comments

   
© FamilyLange Alle Rechte vorbehalten. www.familylange.de