Bewertung:
SchwachSuper 
Leipikvattne Hof

Von Ankarede zum Naturschutzgebiet des Bjurälven am Leipikvattnet-Hof

Bevor wir mit unserem Wohnmobil das Fjäll am Stekenjokk erreichen, wollen wir noch einen Abstecher zum Naturschutzgebiet Bjurälven unternehmen. Hier ist auch die erst 1985 entdeckte Korallgrottan. Diese unterirdisch Grotte soll die längste Grotte Schwedens sein.
Von Ankarede bis zum Naturschutzgebiet Bjurälven sind es nur ca. 27 km. Wir starten in Ankarede fahren die schmale Strasse zurück, vorbei an der Elchfarm mit Cafe bis zur Hauptstrasse. Hier fahren wir rechts und folgen den Schildern Stekenjokk 40 km / Klimpfjäll 61 km.  Diese Strasse ist schmal und man sieht ihr die kalten Wintermonate an. Schon nach kurzer Fahrt glitzert der Ankarvattnetsee auf der rechten Seite durch die kleinen Fichten und vor uns erheben sich die schroffen Berge des nordischen Karstgebietes. Und auch hier entdecken wir wieder kleine, einsame Rast-und Übernachtungsplätze. (s. Übernachtungs Tipps) Nach ca. 20km auf geteerter Strasse erreichen wir das Schild Leipikvattnet 3 km. Die letzten 3km geht es dann mal wieder etwas holprig über die „Naturstrasse“ bis zum Leipikvattnet-Hof.  


Wanderung zum unterirdischen Fluß Bjurälven.

Hier am Denkmal geschützten Leipikvattnet-Hof gibt es einen Rastplatz mit Trocken-Klo. Wir sind auch nicht allein. Neben 3 PKW stehen hier auch noch 4 Reisemobile und ein Wohnwagengespann. Wir quetschen das Womo in eine Lücke und ziehen uns die Wanderschuhe an. Unser Ziel ist der zum Teil unterirdisch laufende Fluß Bjurälven. Ich habe irgendwo gelesen, dass es hier einen ca. 8km langen Rundwanderweg gibt. Wir wandern los und orientieren uns an der Beschilderung der Wanderwege zum Bjurälven. Die ersten Highlights sind schnell gefunden. Ein kleiner Wasserfall und die mysteriösen Löcher in denen der Fluss verschwindet. Diese Löcher sind Dolinen, in denen der Fluss verschwindet und unterirdisch weiter fließt. Wir wandern weiter durch Jämtlands Karstgebiet. Sehr beeindruckend die unberührte Natur in Schweden. Nicht so beeindruckend ist die Beschilderung des Wanderweges. Die Nächte in Schweden sind zwar hell (Mitternachtssonne) aber nach ca. 4km entscheiden wir uns umzukehren und den gleichen Weg zurück zu gehen. Wir hatten uns schlecht vorbereitet. Zu wenig Trinkwasser mitgenommen und im Vorfeld nicht auf die Wanderkarte gesehen. Wie ich später an den GPS Aufzeichnungen sehen konnte waren es nur noch wenige100 Meter bis zur Norwegischen Grenze. Von einem Rundwanderweg haben wir nichts gesehen.

Info Bjurälven-Naturschutzgebiet und Karstgebiet

Der Bjurälven wird auch der „unsichtbare Fluss“ genannt, da er immer wieder unter die Erdoberfläche abtaucht. Das liegt an der Karstlandschaft. Durch das saure Wasser wurde der im Boden und Felsen enthaltende Kalk gelöst. Somit entstanden über viele Jahrtausende große kegelförmige Löcher (Doline) in der Erdoberfläche. Durch den nachrutschenden Sand kam es zu größeren Erdsenkungen. Diese füllten sich manchmal auch mit Wasser, so dass ein See entstand. Manchmal sind die Doline aber auch nur 50 cm bis 2 Meter im Durchmesser. Hier im Naturschutzgebiet ist es so, dass der Bjurälven manchmal an die Erdoberfläche kommt und irgendwann in einer Doline wieder verschwindet und dann einige Kilometer in unterirdischen Kanälen weiter fließt.

Info Korallgrottan zwischen Stora Blåsjön und Ankarvattnet

Die Korallgrottan im schwedischen Jämtland wurde erst 1986 entdeckt und Anfang 2000 näher erforscht. Die Höhle ist mehrere Kilometer lang. Einige Teile der Höhle liegen unter Wasser und können nur von Tauchern erkundet werden. Das Erkunden der Korallgrottan ist nicht ganz ungefährlich. Daher ist der Besuch der Grotte nur mit einer geführten Tour möglich. Wer jetzt Höhlenforscher werden möchte muss im Touristenbüro in Gäddede eine Tour buchen. Das ist aber nicht eine „normale" Tropfsteinhöhlenbesichtigung. Auf dieser Tour sollte man keine Platzangst haben. Denn man muss durch einige sehr enge Stellen kriechen und klettern. Deswegen bekommt auch jeder Besucher eine Ausrüstung aus Helm, Stirnlampe und Overall. Im Anschluss an der Tour gibt es ein Picknick.

Zurück am Wohnmobil, Rastplatz am Leipikvattnet-Hof.

Nach ca. 8,5 km wandern in Schwedens (Jämtlands) Karstgebiet haben wir eine Pause verdient. Man kann auch vom Leipikvattnet-Hof durch das Naturschutzgebiet zur  Korallgrottan wandern. Da diese aber nur mit einem Guide betreten kann, haben wir die Grotte nicht besucht.
Sicherlich könnte man auf dem Rastplatz hier am Leipikvattnet übernachten. Wir fahren aber noch die ca. 25 km bis zum Stekenjokk und wollen dort übernachten um auf dem Fjäll die Mitternachtssonne zu erleben.

 

ÜbernachtungsTipps

Rastplatz „am Ankarvattnet“ Am Nordufer des Ankarvattnet Wandermöglichkeit zur Korallgrottan (4 km)
Trockenklo, Picknickbänke, Info-Tafel. GPS: N 64.877594 E 14.212253

Übernachtungsplatz „am Leipikvattnet": Am Ost Ufer Leipikvattnet. Platz für 3 - 5 Womo´s. Direkt am See
Angeln, Bootfahren, Wandern.   GPS: N64.924669 E 14.20754

Rastplatz "Leipikvattnet-Hof": Vor dem Leipikvattnet-Hof. Wandern im Naturschutzgebiet des Bjurälven, zur Korallgrottan, Bademöglichkeit, Trocken Klo. GPS: N 64.9300588 E 14.1564686


 


Weiterlesen mit: Tourübersicht

 

 

You have no rights to post comments

   
© FamilyLange Alle Rechte vorbehalten. www.familylange.de