Bewertung:
SchwachSuper 
Vildmarksvägen mit dem Wohnmobil

Auf dem Vildmarksvägen mit dem Wohnmobil zum Stekenjokk

Auf unserer Vildmarksvägen Tour waren wir zuletzt in Gäddede, Ankarede und beim unterirdisch verlaufenden Fluß Bjurälven am Leipikvattnet. Am späten Nachmittag verlassen wir den Leipikvattnethof und lenken das Wohnmobil Richtung Stekenjokk. Hiermit verlassen wir auch die Provinz Jämtland. Ab jetzt sind wir in Västerbotten.

Gewitter und Mitternachssonne auf dem Stekenjokk

Noch beeindruckt von der schönen Flora im Naturschutzgebiet am Bjurälven sehen wir mit jedem Kilometer den wir uns dem Stekenjokk nähern, dass die Landschaft zunehmend karger wird. Entlang der Strasse sehen wir kurz gewachsene Sträucher und Flechten dazwischen zeigt sich rundgewaschener Fels. Oben angekommen kann man ein wahnsinnig schönes Gebirgspanorama bewundern. Nach einem kurzen Unwetter scheint die Sonne wieder und wir sind erstaunt über die Herrlichkeit dieser Landschaft. Da wir uns kurz vor dem antarktischen Polarkreis befinden ist es auch am späten Abend noch hell. Was uns hier auch ganz extrem auffällt ist die einzigartige Stille. Das ist so schön. Wir übernachten hier.

 

Infos zum Stekenjokk

Wer von Gäddede auf der Wildnisstraße aus anreist überquert die Grenze vom Jämtland nach Lappland. Die Strasse zur Hochebene am Stekenjokk ist nur von Ende Mai / Anfang Juni bis Mitte Oktober geöffnet. In den Wintermonaten gibt es am Stekenjokk extreme Schneeverwehungen, so dass die Strasse nicht befahrbar ist. Selbst im Juni hat man hier schon Räumfahrzeuge gesehen. Am Fjällplateau "Stekenjokk" (Kalfjäll) war einst das höchstgelegenste Bergwerk Schwedens. Hier wurde bis 1988 Kupfer und Zink abgebaut.Die Grubenarbeiter lebten im nahen Klimpfjäll und Stora Blåsjön. Trotz der Renaturierung sind die Spuren des Bergwerks noch heute zu erkennen. Dieses einzigartige Tundra und Kalfjäll-Gebiete sind heute Naturschutzgebiet in denen im Frühjahr sehr viele seltene Vögel brüten. Mit etwas Glück sieht man hier Schnee-Eulen oder einen Königsadler. Daher kann es passieren, dass während der Brutzeit große Flächen am Stekenjokk für Wanderer gesperrt werden.

Im Revier von Schnee-Eulen und Königsadler. Wandern auf dem Plateau des Stekenjokk

Am heutigen Morgen wandern wir über das Stekenjokk Plateau. Schon gigantisch, obwohl auch ein ziemlicher Touristenmagnet. Bis 1988 wurde hier noch Erz abgebaut. Das ist teilweise noch recht gut zu erkennen. Von hier aus könnte man gut mehrtägige Fjäll Wanderungen unternehmen. Die Landschaft ist einfach faszinierend.  In der Ferne sehen wir den Ranger. Das Schönste war als die Mitternachtssonne die teilweise noch mit Schnee bedeckten Gipfel anstrahlte. Man konnte stundenlang umher sehen, ohne das es langweilig wurde. Nach unserer kleinen Wanderung fahren wir den Vildmarksvägen weiter Richtung Klimpfjälll, Fatmomakke und zu dem Wasserfall Trappstegforsen.


 

ÜbernachtungsTipps

“Stekenjokk Plateau" Das Plateau am Stekenjokk ist sehr groß und bietet den Wohnmobil-Reisenden keinerlei Komfort. Dafür entschädigt die Landschaft einfach für alles. Hier ist nichts. Kein Laden, kein V+E und auch kein Strom. Aber jede Menge Wohnmobile und Wohnwagen.
GPS: N 65.0912166° E 14.4583483°





 


Weiterlesen mit: Tourübersicht

 

 

You have no rights to post comments

   
© FamilyLange Alle Rechte vorbehalten. www.familylange.de